Wir für KW. e.V.

Einheitsbericht 2021 der Bundesregierung Dokument der Stagnation

Der Einheitsbericht 2021 der Bundesregierung ist ein Dokument der Stagnation und der Entfremdung: Die großen Sprünge bei der Annäherung zwischen Ost und West passierten bereits in den 90er Jahren. Mittlerweile nähert sich die Wirtschaftskraft nur noch in Minischritten an. Zur Erklärung fällt auch dem aktuellen Ostbeauftragten nichts mehr ein als Nebelkerzen: Von flächendeckender Benachteiligung will Marco Wanderwitz nicht mehr reden, obwohl es sie nach wie vor gibt. Am Begriff der „Neuen Länder“ halte er fest, weil „ostdeutsch“ zu wenig Gemeinsames bezeichne; Begabtenförderung – irgendwann, später. Nur die Skepsis gegenüber der Politik ist für Wanderwitz einer besonderen Erwähnung wert.

Read More „Einheitsbericht 2021 der Bundesregierung Dokument der Stagnation“

Michaela Wiezorek ist neue Bürgermeisterin von Königs Wusterhausen.

Wer hatte das gedacht im 1. Wahlgang absolute Mehrheit! Am 4. Juli 2021 haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt mit ihrer Stimme ein klares Zeichen gesetzt: „Ja zu KW und Ja zum Neuanfang“. 52,6 % der Bürgerinnen und Bürger haben der Bürgermeisterkandidatin vom Bündnis 21 ihre Stimme gegeben. Damit erreicht Michaela Wiezorek bereits im ersten Wahlgang das notwendige Quorum und ist somit neue gewählte Bürgermeisterin von Königs Wusterhausen. Es bestätigt sich nach der erfolgreichen Abwahl von Swen Ennullat der Wunsch der KWer, dass unsere Stadt endlich einen Neuanfang starten kann und der Streit sowie die Blockadepolitik endlich ein Ende hat.

Das Bündnis 21 bestehend aus SPD, CDU, Wir für KW, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, BVO sowie Stefan Lummitzsch und Dirk Marx sind nach dem eindeutigen Wahlausgang erleichtert. Michaela Wiezorek, die für das Bündnis 21 als Kandidatin angetreten ist, sagt: „Ich bin überwältigt von dem Ergebnis. Die Bürgerinnen und Bürger Königs Wusterhausens haben Ja zu KW gesagt und sich für einen Neuanfang in KW ausgesprochen. Ja zu KW ist mein Leitsatz für die künftigen Herausforderungen, die wir alle gemeinsam bewältigen werden. Für das große Vertrauen aus dem Bündnis 21 und vor allem unseren Einwohnern ein großes Dankeschön. Nach der langen Zeit des Streits gilt es nun den Blick auf unsere Stadt zu richten und mit gemeinsamer Perspektive unsere Stadt zu entwickeln. Lassen Sie uns die Fenster öffnen, frische Luft reinlassen und gemeinsam unsere schöne Stadt gestalten.“Die letzten Jahre waren für unsere Stadt eine herausfordernde Zeit. Jetzt gilt es gemeinsam anzupacken. Für Ihre Ausdauer, Ihre Entschlossenheit und vor allem Ihr Vertrauen wollen wir Ihnen allen gemeinsam ein herzliches Dankeschön senden!