Städtisches Ordnungsamt unterstützt Großkontrolle der Polizei im Stadtgebiet Mit sechs Kolleg*innen des Ordnungsamtes hat die Stadt Königs Wusterhausen die Großkontrolle der Polizei am Montag, den 23.05.2022, im Stadtgebiet begleitet. Zu den Aufgaben der Außendienstmitarbeit*innen gehörten u.a. die Kontrolle der Pkw auf eine gültige Hauptuntersuchung oder auch die Überprüfung der mitgeführten Hunde bzgl. der städtischen Hundesteuersatzung und Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg. Darüber hinaus wurde die Polizei an den insgesamt vier Kontrollpunkten allgemein bei der Arbeit unterstützt.  Wie die Polizeidirektion Süd am Dienstag, den 24.05.2022, mitteilte, wurden während der mehrstündigen Maßnahme insgesamt 31 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz bei Autofahrer*innen festgestellt. Zwei weitere standen unter Alkoholeinfluss, in vier Fällen wurden Betäubungsmittel im Fahrzeug gefunden, in weiteren vier Fällen wurde eine Urkundenfälschung an den Papieren entdeckt, sechs Verkehrsteilnehmer*innen waren nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zwei Senior*innen mussten die Fahrt beenden, da ein regelkonformes Fahren auf Grund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr möglich war. Grund für die Großkontrolle mit insgesamt 150 Polizeibediensteten aus Brandenburg, Berlin und Sachsen sowie des Zolls im Bereich der Polizeiinspektion Dahme-Spreewald sind die im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegenen Unfallzahlen im Landkreis. Waren es 2021 von Jahresanfang bis April 1.305 Fälle, liegt man im aktuellen Vergleichszeitraum 2022 bei 1.491. Außerdem gibt es mehr Verletzte (Jan.-Apr. 2021: 106 / 2022: 144).  

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.