Ein offener Brief ?! Anklage gegen Ennullat durch Mittarbeiter der Verwaltung KW?

Uncategorized

Am gestrigen Abend lag ein an mich adressierter Brief in meinem heimischen Poststapel, ohne Absender. Der brisante Inhalt des Briefes richtet sich jedoch gar nicht an mich, sondern an den Bürgermeister unserer Stadt Herrn Swen Ennullat. Er ist anonym verfasst, weist jedoch in vielen Bereichen Kenntnis von Interna aus dem Rathaus auf, welche mir bisher verborgen blieben. Ich halte diesen Brief für authentisch und möchte ihn daher hier der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Gleichzeitig möchte ich den anonymen Mitarbeitern danken, dass sie, wenn auch (noch?) anonym, den Mut aufgebracht haben, über ihre Lage und Sicht der Dinge zu sprechen.

Die Lektüre lohnt sich, möge jeder selbst darüber befinden wie er den Brief einordnet.

1 thought on “Ein offener Brief ?! Anklage gegen Ennullat durch Mittarbeiter der Verwaltung KW?

  1. Das Kommt einer Meuterei auf der Bounty gleich. Gegen einen selbstherrlich , kompromislosen und uneinsichtigen Kapitän.
    Volles Lob den Mitararbeiterinnen und Mitarbeitern aller Ebenen im Rathaus,
    daß Sie sich von der Allgewalt eines Desboten distanziern.
    Setzt Euren Captain doch auf einer einsamen Insel aus, mit einem Fass voll nassen Pulver und steuert Euer Schiff auf ruhigen Kurs in den sicheren Hafen. Zum Wohle von Mannschaft und Schiff.
    Appropos Amtseid zum Wohle der Stadt und seinen Bürgern; wenn der Amtseid-
    leistende diesem nicht oder nur teilweise nachkommt? Was hat das für Konsequenzen?

Schreibe einen Kommentar zu Ulrich Marcy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.